Matrix
22. Juni 2024

DMDR- #1.3- Die Entstehung des Lebens

Ein anderes Weltbild ist auch in einem anderen Zeitrahmen gefasst. Komprimieren wir die gesamte Erdentstehungsgeschichte so stark, dass sie in ein Jahr passt, dann entspricht der Zeitpunkt der Erdentstehung vor 4,6 Milliarden Jahren, dem 1. Januar um 00:00 Uhr unseres fiktiven Jahres.

Zunächst spielte sich das Leben nur in den Ozeanen ab, wo sich einfachste Formen des Lebens entwickelten. Die frühen einzelligen Lebensformen wurden mit der Zeit komplexer und bildeten Zellkerne. Einige von ihnen begannen später, dauerhaft in Verbünden zusammenzuarbeiten, wodurch schließlich die ersten mehrzelligen Organismen entstanden. Allein für die Entwicklung von Bakterien bis zu den ersten wirbellosen Schwämmen und Quallen benötigte die Natur mehrere Milliarden Jahre. Bis die ersten Amphibien an Land gingen, vergingen rund vier Milliarden Jahre und damit haben wir den Großteil unseres fiktiven Erdentstehungsjahres hinter uns gelassen, denn umgerechnet schreiben wir damit bereits den 15. November.

Vor 550 Millionen Jahren explodierte das Leben förmlich. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich aus den primitiven Lebensformen eine enorme Artenvielfalt.

Vor 235 Millionen Jahren tauchten dann die ersten Dinosaurier auf. Frei umherlaufende Tiere, die beinahe so lang wurden wie ein halbes Fußballfeld und sich bücken hätten müssen, um von unseren Hausdächern fressen zu können. Flugsaurier, die mit einer Spannweite von über 10 Metern so groß wurden, wie moderne Segelflugzeuge.

Die Ära unserer großgewachsenen Vormieter, endete vor 66 Millionen Jahren als der Chicxulub- Asteroid, mit dem Durchmesser einer Stadt und vierzigfacher Schallgeschwindigkeit auf die Erde aufschlug. Durch die enorme kinetische Energie des Aufschlags wurden die oberen zehn Kilometer der Erdkruste pulverisiert, verflüssigt oder verdampft und in die obere Atmosphäre geschleudert. Übrig blieb ein Einschlagkrater mit einem Durchmesser von 180 Kilometern. Der größte Teil dieses Zeitzeugen liegt im heutigen Golf von Mexiko, am nordwestlichen Ende der mexikanischen Yucatán-Halbinsel. Dieser globale Killer, wie Asteroiden in dieser Größenordnung genannt werden, löschte 75% des Lebens auf Erde aus, verdunkelte weltweit den Himmel und sorgte so für eine Eiszeit. Damit endete die Weltherrschaft der Dinosaurier nach 170 Millionen Jahren.

Am 31. Dezember, am Silvesterabend um 19:21 Uhr war es dann endlich so weit. Der erste Urmensch erschien in Afrika auf der Bildfläche.

Nochmal drei Millionen Jahren später fing er an erste Steinwerkzeuge zu benutzen. Die fellfreie und aufrechtstehende Version eines Menschen, die wir im Spiegel sehen, existiert erst seit 40.000 Jahren. In diesem Zeitrahmen ist der Homo Sapiens Sapiens, der Mensch den wir heute kennen, WIR, noch keine zweieinhalb Minuten alt. Verglichen mit der 170 Millionen Jahre andauernden Lebensspanne der Dinosaurier, befinden wir Menschen uns im Entwicklungsstadium eines zweijährigen Kleinkindes. Wer sind wir in 1000 Jahren oder wenn wir so alt werden wie die Dinosaurier, in 164 Millionen Jahren?